Spendenland 2018 – Nicaragua

Nicaragua ist eines der ärmsten Länder der Welt. Das Durschnitteinkommen der dort lebenden Menschen liegt umgerechnet bei 1.897 Euro – im Jahr! In Lateinamerika ist Nicaragua damit nach Haiti das zweitärmste Land. Hinzu kommt ein sehr hoher Anteil an jungen Menschen – rund 1/3 der Bevölkerung sind unter 15 Jahren.

Dass Armut, Trost- und Hoffnungslosigkeit gerade junge Menschen auf die schiefe Bahn führen kann, liegt auf der Hand. Doch gerade in solchen Lebenslagen kann das Wort Gottes in Form der Bibel Veränderung herbeiführen, wie das folgende Zeugnis verdeutlicht:

 

Lazaro, ein Gideon aus der Stadt Managua in Nicaragua, lief eines Abends nach einem Treffen für einen bevorstehenden Bibelblitz nach Hause. Als er eine Abkürzung durch den Park nahm, überfielen ihn drei junge Männer mit vorgehaltener Waffe und forderten ihn auf, ihnen alles zu geben, was er bei sich trug. Lazaro blieb ruhig und antwortete: “Alles, was ich habe, gebe ich euch in Jesu Namen.”

Sie entleerten daraufhin seinen Rucksack und wurden sehr wütend, als sie bemerkten, dass er in ihren Augen nichts Wertvolles bei sich trug. Stattdessen griff Lazaro in seine Hemdtasche und übergab Ihnen ein kleines Buch, welches er mit sich trug – ein Neue Testament der Gideons.

Verdutzt fragte daraufhin eines der Gang-Mitglieder, ob er Christ wäre. Lazaro bestätig

te dies und fügte hinzu, dass er vom Herrn Jesus Christus gerettet worden sei. Und er fuhr weiter fort: “Wisst ihr, ich laufe nie durch diesen Park, aber Gott hat mich heute Nacht auf diesen Weg geschickt, um euch die gute Nachricht, dass Jesus für euch alle am Kreuz starb, weiterzugeben.“ Die umstehenden Männer begannen daraufhin zu weinen und entschuldigten sich bei Lazaro und baten ihn um Vergebung. Lazaro erklärte den drei Gang-Mitgliedern das Evangelium, worauf sie geschlossen ihr Leben dem Herrn Jesus Christus übergaben.

Am nächsten Morgen warteten Francisco, Jose und Luis erneut auf Lazaro – nur dieses Mal, um mit ihm in die Kirche zu gehen und dem Pastor als neue Kinder Gottes vorgestellt zu werden.

 

Gottes Wort kommt in Nicaragua an und wirkt!

Doch es gibt noch einiges zu tun:

Rund 228.000 Bibeln müssen bis Ende 2018 noch finanziert werden, um den diesjährigen gemeldeten Bedarf von 1,36 Millionen Bibeln in dem mittelamerikanischen Land stillen zu können.

Wie kann man helfen?

Wenn auch Sie sich an der Finanzierung der Bibeln für Nicaragua beteiligen möchten, klicken Sie hier und spenden Sie für „Bibeln für Nicaragua“.