Spenden-Zielland 2021

Die Republik Indien liegt in Südasien. Bevor es 1949 zur Gründung der größten modernen Demokratie kam, unterstand das Land der britischen Kolonialmacht (1858-1947).

Das Christentum blickt in Indien auf eine lange Tradition zurück. Schon 52 n. Chr. soll der Apostel Thomas die ersten Gemeinden in Indien gegründet haben. Spätestens ab dem 2.-3. Jahrhundert gibt es historische Zeugen für christliches Lebens im Südwesten des Landes. Die ersten Gläubigen gehörten zur syrischen Kirche und verwendeten in ihrer Liturgie einen aramäischen Dialekt. Durch Kontakte mit europäischen Handelsreisenden in der Frühen Neuzeit wandelte sich das Bild allmählich und heute ist das ganze Spektrum an Konfessionen in Indien vertreten.

Die indischen Gideon-Mitglieder leben unter erschwerten Bedingungen. Denn obwohl Christen seit nahezu 2.000 Jahren in Indien leben, werden sie gesellschaftlich zunehmend ausgegrenzt und benachteiligt. Dennoch sind sie nicht mutlos und gehen ihrem Auftrag, die gute Nachricht von Jesus Christus weiterzuerzählen, engagiert nach. Das Budget für ihre Arbeit können die indischen Gideon-Mitglieder zu circa 20% selbst decken, darüber hinaus sind sie auf unsere Unterstützung angewiesen.

Sie können die Weitergabe von Gottes Wort in Indien durch Gebet und Spenden unterstützen. So können viele Inder Hoffnung und echte Hilfe in ihrer schwierigen Situation erfahren.

Jetzt spenden

Hauptstadt: Neu-Delhi
Einwohner: 1,3 Milliarden
Christen: 31,7 Millionen
Bevölkerungsanteil der Christen: ~ 2,3%
Durchschnittliches Alter: 27,6 Jahre

002_Indien
003_Indien
001_Indien